Bier und Kunst

ukc – Bier und Kunst- eine etwas andere Brauereibesichtigung
Ein fetziger Ausflug im nietennagelneuen Patenkindbus “Layla” versprach der erste Vorsitzende des Sängerbund Neckartailfingen Wolfgang Kehrer den Sängerinnen und Sängern mit Anhang- und es war etwas ganz besonderes.


Los gings mit Jürgen vom örtlichen Busunternehmen, durch Nebelfelder immer dem Sonnenaufgang entgegen. Die Stimmung im Bus war von Anfang an gut, das Wetter versprach herrlich zu werden und das Weißwurstfrühstück in Aichach mundete dank vielem süßen Senf, das inspirierte schon zum ersten Lied des Tages, souverän dirigiert von Wolfgang.
Die Fahrt nach Abensberg verging wie im Flug und Busfahrer und Reiseleiter Jürgen machte mit seinen Informationen schon ganz neugierig auf “Kuchlbauer´s Bierwelt”. Schon vom Weiten sieht man, dass hier ein ganz besonderer Künstler gewirkt hat: Friedensreich Regentag Dunkelbunt Hundertwasser. Der Künstler selbst hat zwar nicht einmal die Grundsteinlegung erlebt, dank Brauereichef Leonhard Sallecks Durchhaltevermögen konnte aber der Weggefährte Hundertwasser, Architekt Peter Pelikan die Vision des Künstlers umsetzen.

Die Brauerei
Eine Hundertwasser- Braukunstspur führt durch die ganze Brauerei, der Brauereichef ist neben der Führerin immer mit kurzen Filmen dabei, ab gehts durchs Sudhaus, die Bierapotheke in den Gärkeller, interessantes über die Zutaten und die Heilkraft des Bieres erfährt man so nebenbei, natürlich auch über das Reinheitsgebot. Die Weißbierzwerge, deren Geschichte Hundertwaser erst überzeugte, dieses Architekturprojekt anzunehmen, sie bringen einem die Braukunst näher. Im Gewöbekeller hat Brauereichef Salleck ein Replikat von Leonardo da Vincis “Abendmahl” in Originalgröße anfertigen lassen und liefert eine interessante Erklärung des Gemädes unter Einbeziehung der Tugenden, den vier Tempramenten, Plato, Aristoteles ….
Der Kuchlbauer Turm
Nach der Besichtigung der weltweit größten Weißbiergläsersammlung im Turmkeller ging es an den spiralförmigen Aufstieg auf den Turm, wobei die ganze Zeit die herrliche Farben- und Formenvielfalt erlebt werden konnte und auf verschiedenen Etagen sich interessante Themenwelten zum bayrischen Bier eröffneten.

Auf der Aussichtsplattform bot sich ein großartiger Blick über Abensberg und ganz oben, in der goldenen Kugel ist die Wand mit dem “Baum der Erkenntniss” gestaltet.

Der Biergarten
Hungrig und vor allem durstig gings anschließend in den gemütlichen Biergarten, ein Getränk und eine Brezel war im Einstrittspreis inbegriffen und der Biergeruch bei der Besichtigung hatte ja auch neugierig auf das Endprodukt gemacht.

KunstHausAbensberg
Wer einmal eine ganz besondere Toilette besuchen/ benutzen will ist hier genau richtig. Aber auch eine umfangreiche Austellung über das Schaffen Friedensreich Hundertwasser beherbergt diees Gebäude und im Lädle können diverse Kuchlbauerbiere, Gläser, Postkarten und Werke von und über Hundertwasser erstanden werden.

Wieder heimwärts
Bei der Heimfahrt wurde noch gesungen ( auch Vizechorleiterin Inge hat die Meute im Griff) , geredet, ausgeruht von den vielen neuen Eindrücken, bevor es in Gruibingen ins Deutsche Haus zum lecker Abendessen ging. Und ruck- zuck war ein wunderschöner Sängerbundausflug auch schon zu Ende.
Herzlichen Dank an Gerd und Jürgen für diesen ganz besonderen Ausflug.

 

=> Zu den Bildern