Keltergeister/HappyTones interner Auftritt “Viertelland”

Vergangenen Montag, am 6.10. fand wieder unsere interne Aufführung für die Familien unserer Kinderchorkinder statt – und dieses Mal wurden alle ins “Viertelland” eingeladen. In diesem Viertelland herrschten vier Farben; rot, gelb, grün und blau und jeder Bewohner war sehr spezifisch, aß ausschließlich Dinge in seiner Farbe, war in derselben gekleidet und träumte sogar in seiner Landfarbe. Mit einer kurzen Einleitung des Refrains “solange man Träume noch leben kann” wurden die Tore des Viertellandes geöffnet.

Jedes Land wurde von Farbenkindern, die einen Text zu sprechen hatten und einem passenden Lied vorgestellt. So z.B. war es der “GrünRap” der mit rhythmischem Sprechen das grüne Land vorstellte. Mit dem “Zitronenblues” swingten die gelben. Das Blaue Land wurde mit dem “Pflaumentango” zweistimmig vorgestellt und im roten Land schallte der “Tomatensalat” im Kanon.

2014-10-06 20.45.10 Irgendwann kam es jedoch zu einer Auseinandersetzung und alle Farben sprachen wild durcheinander. Jede Farbe verteidigte sein Land mit seinen eigenen Rap, und so hörte man: “grün bleibt grün” … “nicht rot nicht blau nicht grün nur gelb” … “blau blau”  … “rot ist besser”! Es entstand ein furchtbares Durcheinander und großes Chaos – doch plötzlich, wie durch Zauberhand stand dann niemand mehr in seinem eigenen Land, sondern alle standen bunt gemixt irgendwo zwischen einer anderen Farbe. Sie erkannten, dass es doch genauso erst wunderschön ist, eben bunt sein, bunt miteinander leben und bunt Spaß zu haben. Und so stimmten sie bunt gemixt in den Refrain “hinter’m Horizont geht’s weiter, ein neuer Tag, hinter’m Horizont geht’s weiter, zusammen sind wir stark ” ein und lebten bunt und glücklich zusammen bis an ihr Farbenende…

Die Kinder ernteten für ihre Aufführung viel Applaus und lobende Zustimmung und die Begeisterung der Zuschauer wurde noch mit einer Zugabe belohnt. Mit dem zweistimmigen swingenden Lied “Singing all togehter” lösten die Kinder die Forderung gerne und strahlend ein. In diesem fröhlichen Rahmen kamen auch unsere Geburtstagkinder nicht zu kurz, die wir kurz vorstellten und ihnen dann singend und klatschend ein Geburtstagsständchen brachten.

Und zum Schluss –  was wären wir ohne musikalische Begleitung? Deshalb nochmals ein ganz herzliches Dankschön an Axel, der die Kinder wieder souverän am Klavier musikalisch unterstütz und für einen gelungenen “Backsound” gesorgt hat.